Montag, 21. November 2016

Trauerkarten...

...gehören auch dazu.

Es kann nicht immer nur Hochzeits-, Baby- und Geburtstagskarten geben. Auch Trauerkarten gehören zum Alltag im Leben und eben auch auf den Basteltisch. 
Aber es fällt schon manchmal ganz schön schwer, wenn man die einzelnen Schicksale hinter den Aufträgen hört und es sich einfach nicht verstehen lässt, wenn zum Beispiele Menschen, die mitten im Leben stehen, von jetzt auf gleich aus diesem gerissen werden. 

Heute zeige ich euch drei Beispiele von Trauerkarten, die trotz schwarz-grau-weiß in sehr unterschiedlichem Stil daherkommen:



Diese Art der Trauerkarte gehört wohl zur klassischsten Variante und habe ich selbst in der Art schon öfter gestaltet. Verwendet habe ich hier ein Two-Step-Stempelset aus einer früheren Sale-A-Bration. Der Beileidsspruch findet sich auf allen drei Karten wieder und gehört zum Stempelset "Perfekte Pärchen", das aus dem vergangenen Jahreskatalog stammt. Außerdem finden sich auf der Karte noch zwei Glitzersteinchen und ein kurzer Streifen schwarzes Glitzerpapier.


Verspielter geht es auf dieser Trauerkarte zu. Auch hier habe ich ein Blumenmotiv gewählt und es als Hintergrundgestaltung verwendet. 
Im Fokus liegt die große Blüte aus schwarzem Farbkarton, gestanzt mit den Framelits Maiblüten.


Und zum Schluss habe ich hier noch eine eher schlichte, puristische, fast schon maskuline Karte. Es hat etwas Künstlerisches und ist gestalterisch weit entfernt von den zwei oben gezeigten Karten. Dabei habe ich einfach mal ausprobiert, was passiert, wenn man schlicht den Acrylblock ins Stempelkissen taucht und auf dem Papier abdrückt.Hier könnt ihr es sehen. Ich finde es ist ein sehr interessanter Effekt, den ich glaube ich nun noch öfter einsetzen werde.

Welche Karte würdet ihr bevorzugen?

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Alles Liebe,

Eure TinkerBelle





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen